Zum Inhalt springen

Top12 in der Geotechnik

Korrosionsschutz ohne Umhüllung.

Für temporäre oder permanen­te Siche­rungselemente in jedem Baugrund bietet der nichtrosten­de Betonstahl Top12 ausreichend Schutz. Die übliche Umhüllung des Anker-Zugglieds erübrigt sich.

Fels-, Bodennägel und Mikropfähle dienen – abhängig von der geplanten Nutzungs­dauer, der Bauwerksklasse und der Korro­sionsgefährdung – als temporäre oder permanente Sicherungs­elemente. Diese werden beispielsweise zur Rückveranke­rung von Baugruben oder Stützbauwerken verwendet, wie auch zur Aufnahme von Zugkräften bei Lärmschutzwänden. Insbe­sondere bei perma­nent im Boden verblei­benden Elementen entscheidet ein aus­reichender Korrosionsschutz massgeb­lich über die Sicherheit.

Weniger Aufwand, mehr Schutz

Der Top12 ist durch die Legierung ausrei­chend vor Korrosion geschützt. Das kom­plette Anker-System besteht aus nicht­rostenden Komponenten und erfüllt gemäss Schweizer Norm SIA 267:2013 alle Anfor­derungen der Schutzstufe 2b. Es ist kein zusätzlicher Korrosionsschutz notwendig. Ein Hüllrohr und zusätzliche Massnahmen im Bereich der Kupplungen entfallen. So ist das System leichter und die Bohrlochdurch­messer können kleiner sein.

Anwendungen in der Geotechnik

Als Fels- und Bodennägel für:

  • Baugrubensicherung
  • Hangsicherung
  • Felsnägel
  • Tunnelbau
  • Steinschlagschutz

Als Mikropfähle für:

  • Fundamentplatten
  • Brückenfundamente
  • Fundamentsanierungen
  • Unterfangungen
  • Auftriebssicherung
  • Aufnahme von Horizontalkräften

In allen Anwendungen für Sicherungs­kon­struktionen bietet dieser spezielle Top12 mit der Fliessgrenze von 670 N/mm2 den ent­scheidenden Vorteil.